Projekte

Digitalisierung des PDK-Unterrichts

Mit dem Schuljahr 2022/23 haben wir erstmals in allen Klassen der drei Jahrgangsstufen digital unterrichtet.

Das heißt, alle Schülerinnen und Schüler haben mit digitalen Endgeräten, i. d. R. Tablets mit Eingabestift, im Unterricht gearbeitet statt klassisch mit Ordner, Papier, Schulbuch und Stift.

Heute
Früher

Unsere PDK-Azubis schätzen diese „moderne“ Art des Unterrichts, da sie jederzeit alle Unterlagen sowie das Schulbuch auf einem Gerät zur Verfügung haben und nicht Bücher und Ordner zur Schule schleppen müssen. Auch das Lernen in Bus und Bahn wird erleichtert.

Das Arbeiten mit den digitalen Endgeräten ermöglicht zudem ein flexibles Arbeiten an verschiedenen Lernorten, so auch z. B. an heißen Tagen im „Outdoorklassenzimmer“ im Schatten der Bäume unseres Pausenhofs oder im Distanzunterricht von zu Hause aus.

Online-Unterricht

Auch nach der Corona-Pandemie haben wir in diesem Schuljahr kurze Distanzunterrichtsphasen in allen Jahrgangsstufen angeboten, um die in den letzten Jahren erworbenen Medienkompetenzen zu erhalten und zu fördern.

Diesen Distanzunterricht haben wir mit folgenden Ergebnissen evaluiert.

Die Plattformen bayernCloud Schule (ehemals mebis) wurde bislang nicht im PDK-Unterricht genutzt. Ab dem kommenden Schuljahr wird diese in der 11. Jahrgangsstufe im Lernfeld „Personaldienstleistungen vermarkten“ erstmals eingeführt.

Grundsätzlich nehmen die Schülerinnen und Schüler gerne am Distanzunterricht teil und beurteilen ihn positiv.

Allerdings führt Online-Unterricht auch zu Konzentrationsschwierigkeiten, verminderter Aufnahmefähigkeit und Demotivation.

Der Fachbereich Personaldienstleistungskaufleute hat den Weg der Digitalisierung eingeschlagen und wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der Schülerschaft durchaus positiv gestartet sind.